Archive: News

07 Mai

Offener Brief der Bürgerinitiative „Schönes Heidenrod“ an Bürgermeister Diefenbach

Bildquellen

  • Heidenrod_News_Logo: Gemeinde Heidenrod

weiter lesen
05 Mai

Öffentliche Bekanntmachung des Regierungspräsidiums Darmstadt

Aufstellung von Lärmaktionsplänen nach § 47d Bundes-Immissionsschutzgesetz
Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde)
Regierungsbezirk Darmstadt, Teilpläne Landkreise und Ballungsräume Darmstadt, Frankfurt a.M., Offenbach a.M. und Wiesbaden

 

Nach § 47 d des Bundes-Immissionsschutzgesetzes sind Lärmaktionspläne in der Umgebung von Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 3 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr (entspricht 8.200 Kraftfahrzeugen/Tag), der Haupteisenbahnstrecken von über 30.000 Zügen im Jahr sowie in den Ballungsräumen mit mehr als 100.000 Einwohnern aufzustellen bzw. alle 5 Jahre zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten. Im Regierungsbezirk Darmstadt gibt es die Ballungsräume Darmstadt, Frankfurt a.M., Offenbach a. M. und Wiesbaden.

Der

  • Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde), Teilplan Regierungsbezirk Darmstadt Landkreise sowie der
  • Lärmaktionsplan Hessen (3. Runde), Teilplan Ballungsräume Darmstadt, Frankfurt a.M., Offenbach a.M. und Wiesbaden

treten mit der Veröffentlichung am 4. Mai 2020 in Kraft. Mit der Veröffentlichung erfolgt auch die Unterrichtung über das Ergebnis der Mitwirkung im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung.

Die genannten Teilpläne sind ab dem 4. Mai 2020 auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Darmstadt (www.rp-darmstadt.hessen.de) unter der Rubrik „Öffentliche Bekanntmachungen“ einsehbar und zum Download bereitgestellt.

Darüber hinaus sind sie in Papierform beim Regierungspräsidium Darmstadt zu den üblichen Geschäftszeiten unter folgender Adresse zur Einsichtnahme ausgelegt:

Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
3. OG, Zimmer 3.113
64283 Darmstadt

 

Darmstadt, 4. Mai 2020
Regierungspräsidium Darmstadt
III 33.3 – 66 i 04.01

Bildquellen

  • Heidenrod_News_Logo: Gemeinde Heidenrod

weiter lesen
04 Mai

Corona-Pandemie – Informationen

Es gilt: Genauigkeit vor Schnelligkeit

Die Gemeinde Heidenrod wird über den Rheingau-Taunus-Kreis mit Informationen hinsichtlich einer geplanten Verordnungslage des Landes Hessen informiert. Der Kreis erhält seine Informationen im Regelfall über den Hessischen Landkreistag oder direkt von den zuständigen Ministerien oder Regierungspräsidien. In den vergangenen Wochen war es der Regelfall, dass Verordnungen weitergeleitet wurden, die dann auch umzusetzen waren. Diese Verordnungen wurden zwar auch häufig “mit der heißen Nadel gestrickt”, aber waren stets abgestimmt und sind dann in Umlauf gekommen.

Im Falle der uns zugeleiteten 8. Änderungsverordnung scheint es allerdings noch Klarstellungs- und Gesprächsbedarf zu geben, denn nachdem die Verordnung uns zugeleitet wurde, gibt es auf hessen.de Ankündigungen, dass sich nach dem Gespräch des Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am Donnerstag, den 30.4. noch Änderungen ergeben könnten, die dann einzuarbeiten seien. Insbesondere die Regelungen hinsichtlich der Öffnung von Friseursalons und ggf. weiterer Betriebe scheint nicht abschließend behandelt und beantwortet. Wir haben uns deswegen entschlossen, unsere Berichterstattung von der Homepage zu nehmen. Gerne hätten wir in Zeiten der Unsicherheit den Betrieben und Bürger*innen mehr Sicherheit und Planungsvorlauf gegeben. Der eingeschlagene Weg war eigentlich gut, leider ist in der Angelegenheit zu viel Dynamik. Wir werden Sie umgehend informieren, wenn uns neue und gesicherte Erkenntnisse über die 8. Verordnung vorliegen.

Bildquellen

  • Heidenrod_News_Logo: Gemeinde Heidenrod

weiter lesen
08 Nov

Einheitliche Behördennummer 115

Einheitliche Behördennummer 115 -

die Nummer für alle Behördenanfragen

 

Unter einer einzigen Telefonnummer - 115 - erhalten Sie kompetente Auskünfte über Leistungen der öffentlichen Verwaltung.
Ziel der 115 ist es, Ihnen als Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen mit einem Anruf verlässliche und schnelle Auskünfte und Hilfestellungen zu bieten – unabhängig von lokalen und verwaltungsinternen Zuständigkeiten.

 

Welchen Service bietet die 115?

115 ist die zentrale Rufnummer für Behördenanliegen mit vereinbartem Serviceversprechen.

  • Die 115 erreichen Sie Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. 
  • Sie werden keine lange Wartezeit haben, um eine Auskunft zu erhalten. 75% der 115-Anrufe werden innerhalb von 30 Sekunden durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter angenommen.
  • 65% der 115-Anrufe werden beim ersten Kontakt beantwortet oder Sie erhalten eine Antwort innerhalb von 24 Stunden per E-Mail, Rückruf oder Fax, wenn der Anruf weitergeleitet werden muss.
  •  

Welche Auskünfte werden mir erteilt?

Planen Sie mit der 115 Ihren nächsten Behördengang.

 


Haben Sie ein Anliegen wie z.B.:

  • Wo kann ich meinen neuen Personalausweis beantragen?
  • Wann hat die Kfz-Zulassungsstelle geöffnet?
  • Wie melde ich mein Gewerbe an?
  • Wo muss ich meinen Bauantrag einreichen?
  • Welche Unterlagen benötige ich für die Kfz-Zulassung? 

 

Wählen Sie die 115! Sie erhalten Antworten und Informationen zu den häufigsten Behördenanliegen.

 

Wie erreichen Sie die 115?

Wählen Sie die 115 einfach ohne Vorwahl vom Festnetz oder Ihrem Handy. Die 115 erreichen Sie bei vielen Anbietern zum Festnetztarif und ist häufig in Flatrates enthalten.
Sie erreichen die 115 zu den Servicezeiten: Montag – Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr.

 

 

Was sollte ich noch wissen?

Die 115 ist eine allgemeine Auskunft zu Leistungen der Verwaltung. Auskünfte zu laufenden Verwaltungsverfahren oder rechtliche Beratung sind nicht möglich.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums des Inneren:

Bildquellen

  • 115: Taunusstein

weiter lesen
08 Nov

Mit dem Bürgerbus füreinander und miteinander!

Seit Montag dem 28.10.2019 sind wir auf Tour.

 

Anmeldung zu den Fahrten:

Montags       9:00-12:00 Uhr

Mittwochs     9:00-12:00 Uhr

Freitags        9:00-12:00 Uhr

beim Bürgerbustelefon:

Tel: 0151 - 53 56 12 19

 

 

Das Wichtigste zum Bürgerbus:

 

 

Nach dem Motto ”Bürger fahren für Bürger" wird der Bürgerbus

von ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern gesteuert.

Das Angebot ist grundsätzlich kostenfrei.

 

Die Bürgerbus-Fahrten folgen keinem festgelegten Fahrplan und Haltestellennetz, sondern sind als ”Von Haustür zu Haustür"-Fahrten organisiert. Das heißt, Fahrgäste werden nach erfolgter Anmeldung an der eigenen Haustür abgeholt, zum vereinbarten Zielort gefahren und von dort auch wieder zurückgebracht. Weite und beschwerliche Wege, wie z.B. der Gang mit vollen Einkaufstüten vom Supermarkt zur Bushaltestelle und von dort nach Hause, können so unkompliziert gemeistert werden. Zielgruppen sind daher vor allem - aber nicht nur - ältere Menschen.
Der Bürgerbus ist ein Kleinbus mit 8 Plätzen und Einstiegshilfe.

 

 

Was muss man machen, wenn man mitfahren möchte?

 

 

Sie melden sich für die Mitfahrt unter der Rufnummer: 015— 53 56 12 19 beim Bürgerbustelefon an, teilen uns dabei Ihre Abholadresse und Telefonnummer mit und an welchem der genannten Tage Sie nach Kemel oder Nastätten wollen. Im Gegenzug wird Ihnen nach Kapazität eine Mitfahrgelegenheit an dem gewünschten Tag reserviert und weitere Vereinbarungen (z.B. Abholzeit für Hin- und Rückfahrt) getroffen. Das ist eigentlich schon alles, was Sie wissen müssen.  Eines ist noch wichtig, bedenken Sie bitte, diejenigen, die sich am Bürgerbus-Projekt beteiligen und sich ehrenamtlich engagieren, ob als Fahrerin/Fahrer oder bei der Koordination, leisten diesen Dienst freiwillig und unentgeltlich.

Haben Sie also ein wenig Geduld und Verständnis - das Projekt lebt von Erfahrungen, Lob und Verbesserungsvorschlägen, die wir gerne entgegennehmen.

 

 

Regelmäßige Bedarfsfahrten:

Montags in der Zeit zwischen          9:00 - 12:30 Uhr nach Kemel

Mittwochs in der Zeit zwischen        9:00 - 12:30 Uhr nach Nastätten

Donnerstags in der Zeit zwischen   9:00 - 12:30 Uhr nach Kemel 

 

 

Anmeldung zu den Fahrten:

Montags         9:00-12:00 Uhr

Mittwochs       9:00-12:00 Uhr

Freitags          9:00-12:00 Uhr

 



beim Bürgerbustelefon:

Tel: 0151 - 53 56 12 19
Zustiegsmöglichkeiten
nach vorheriger telefonischer Anmeldung…

- Montags
           
in Laufenselden, Huppert, Mappershain,
            Kemel, Watzelhain, Springe und Wisper.

- Mittwochs
           
in Laufenselden, Zorn, Algenroth,
            Nieder- Obermeilingen, Egenroth, Grebenroth und Martenroth.

- Donnerstags
           
in Langschied, Hof Schönberg,
            Nauroth, Hilgenroth, Dickschied und Geroldstein.

 

Übersicht der geplanten Fahrten:   Tel: 0151- 53 56 12 19

 

Montag
Kemel, REWE Parkplatz

Mittwoch
Nastätten, Postparkplatz

Donnerstag
Kemel, REWE Parkplatz

Laufenselden

Laufenselden

Langschied

Huppert

Zorn

Hof Schönberg

Mappershain

Algenroth

Nauroth

Watzelhain

Nieder-/Obermeilingen

Hilgenroth

Springen

Egenroth

Dickschied

Wisper 

Grebenroth

Geroldstein

Kemel 

Martenroth

 

Letzte Anmeldung:

Letzte Anmeldung:

Letzte Anmeldung:

bis Freitag 12:00

Uhr

bis Montag 12:00 Uhr

bis Mittwoch 12:00 Uhr

 

 

 

Weitere Fahrangebote, wie z.B. Bedarfsfahrten nach Bad Schwalbach oder zu Ärzten sind in Vorbereitung. Melden Sie sich hierzu gerne bei uns.

Über den Fahrdienst hinaus, kann der Bürgerbus an den Wochenenden von gemeinnützigen Heidenroder Vereinen und Gruppen gemietet werden.
Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Gemeinde.

Tel: 06120 - 79– 0
Herzlichst Ihr Bürgerbusteam!

 

 

 

 

Bildquellen

  • 20191001_181608 (2): Gemeinde Heidenrod

weiter lesen
02 Jul

Tourismuspreis – Für meine Region 2018 in Wiesbaden verliehen Projekt Premiumwandern im Wispertaunus gewinnt 1. Preis!

Tourismuspreis – Für meine Region 2018 in Wiesbaden verliehen

Projekt Premiumwandern im Wispertaunus gewinnt 1. Preis!

 

Zum vierten Mal wurde der „Tourismuspreis – Für meine Region 2018“ vergeben, von der Industrie- und Handelskammer und Wiesbaden Marketing ausgelobt:

Bei der Preisverleihung im Wiesbadener Kurhaus wurden sechs Projekte vorgestellt, die in den Kategorien „Kreative Idee“ und „Realisiertes Projekt“ unter insgesamt 31 eingereichten Vorschlägen in die engere Wahl kamen.

Von einer hochkarätig besetzten Jury ausgesucht, machte die kreative Idee der Wiesbadenerin Natalie Peine das Rennen. Als realisiertes Projekt wurde das Premiumwandern im Wispertaunusprojekt der Kommunen Heidenrod, Schlangenbad, Bad Schwalbach, Rüdesheim und Lorch ausgezeichnet.

IHK-Vizepräsident Andreas Voigtländer bedankten sich bei allen, die sich am Wettbewerb beteiligt haben. Das touristische Potenzial von Stadt und Region sei immens – das stelle der Tourismuspreis eindrucksvoll unter Beweis. Besonders erfreulich: „Alle Beiträge zeugen von hoher Identifikation der Teilnehmer mit ihrer Region“, so Voigtländer. Um mit Alleinstellungsmerkmalen im Markt überzeugen zu können, seien kreative Ideen und Projekte gefragt.

Ein erster Teilabschnitt der künftig insgesamt 208 Kilometer langen Premiumwegstrecke wurde am 05. Mai 2018 in Heidenrod-Dickschied mit einem Richtfest eröffnet. Da das Projekt ohne die stetige Unterstützung aus der Bürgerschaft und der Wege- und Streckenpaten nicht realisierbar wäre, ist die Auszeichnung ebenfalls als Erfolg der ehrenamtlichen Arbeit, aber auch der Zusammenarbeit der Kommunen, der LAG`s Rheingau und Taunus, sowie zahlreichen weiteren Unterstützern und Planungsbegleitern zu werten.


weiter lesen
Bürger helfen Bürger 22 Jun

Bürger helfen Bürgern – Sind Sie dabei?

Liebe Heidenroder

Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in unserer Flächengemeinde mit neunzehn zum Teil sehr kleinen Dörfern haben insbesondere ältere Mitmenschen zunehmend Probleme mobil zu bleiben und sich zu versorgen.

Viele Initiativen und unsere Seniorenpflege sind mit Abmilderung und Unterstützung hilfreich.

Schöne wäre eine organisierte Nachbarschaftshilfe, wozu die Heidenroder Gemeinschaft sicherlich Potential hat.

Es gibt derzeit zwei sehr interessante Optionen! Zum einen bietet das Land Hessen ein Förderprogramm zur Einrichtung eines Bürgerbusses an und zum anderen die Fa. REWE und andere würden gerne einen Beitrag zu einem Lieferservice leisten.

Ziel ist es, Mitmenschen zu fahren, zu Arztterminen zu begleiten, zum Einkaufen oder nur zum Kaffee trinken oder einen Lieferservice für Einkäufe anzubieten.

Haben Sie ein wenig Zeit um dabei zu sein?

Gesucht werden Fahrer/innen eines Kleinbusses (8-Sitzer), aber auch Begleiter und Auslieferer von fertig zusammengestellten Bestellungen.

Wenn wir eine ausreichende Zahl Helfer/innen zusammen bekommen, könnten wir einen Antrag auf einen Bürgerbus stellen - melden Sie sich bitte und seien Sie dabei.

 

Ansprechpartner/in:

Frau Hergenhahn-Korn, ' 06120/7935

oder der Bürgermeister, ' 06120/7916.


weiter lesen