Partnergemeinden

Ansprechpartner:

Selenka Reschke
Gemeinde Heidenrod
Rathausstraße 9
65321 Heidenrod

Telefon:           06120-7958
Fax:                  06120-7955
Mail:                selenka.reschke@heidenrod.de

 

Ein Zeichen für den Frieden setzen und das Engagement für die Völkerverständigung stärken – das waren und sind nach wie vor die Ziele der Städtepartnerschaften weltweit und lokal. Heidenrod unterhält derzeit mit drei Kommunen Städtepartnerschaften: Mád in Ungarn, Wissous in Frankreich und Sollstedt in Deutschland. Zudem besteht eine Städtefreundschaft mit dem Bezirk Zastawna in der Ukraine. Alle Städtepartnerschaften und besonders die Städtefreundschaft werden neben den Partnerschaftsvereinen und Partnerschaftskomitees von der Gemeindeverwaltung unterstützt.

 

 

Gemeinde Mád (Ungarn)
Die Partnerschaft mit der Gemeinde Mád im Kreis Szerencs im Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén, Ungarn besteht seit 1994 und wird durch den Partnerschaftsverein Mád-Heidenrod e.V. koordiniert. Ein regelmäßiger Austausch, sowie regelmäßige gegenseitige Besuche finden statt.

 

 

Gemeinde Sollstedt (Deutschland)
Die Partnerschaft mit der Gemeinde Sollstedt im Landkreis Nordhausen im Freistaat Thüringen besteht seit 1992 und wird über ein Partnerschafts-komitee koordiniert. Ein gewisser Austausch und Besuche finden in gewissen Abständen statt.

 

 

Gemeinde Wissous (Frankreich)
Die Partnerschaft mit der französische Gemeinde Wissous im   Département Essonne in Frankreich besteht seit 1984 und ist somit die älteste bestehende Städtepartnerschaft der Gemeinde Heidenrod und wird durch ein Partnerschaftskomitee koordiniert. Regelmäßige Besuche finden in großen Abständen statt.

 

 

Stadt Zastawna (Ukraine)
Im Jahr 2017 hat die Gemeinde Heidenrod mit dem Bezirk Zastawna in der Ukraine eine Städtefreundschaft begründet. Eine offizielle Partnerschaft besteht nicht. Ob diese begründet werden soll liegt derzeit zur Entscheidung bei den gemeindlichen Gremien. Ein Partnerschaftsverein wurde bereits gegründet.

Die Gemeinde Heidenrod und der Bezirk Zastawna haben sich mehrfach gegenseitig besucht und auf Grund dessen für eine Projektzusammenarbeit entschieden, welche im Jahr 2018 durchgeführt werden soll.