Aktuelle Nachrichten

Erstellt am: 29. Oktober 2020

KiTa „Regenbogenland“ wird zweite Faire KiTa im Rheingau-Taunus-Kreis

KiTa „Regenbogenland“ wird zweite Faire KiTa im Rheingau-Taunus-Kreis

Am Mittwoch, den 07. Oktober 2020 wurde die Auszeichnung „Faire KiTa“ an die Kita „Regenbogenland“ in Heidenrod-Kemel übergeben. Die KiTa ist somit die zweite Faire KiTa im Rheingau-Taunus-Kreis.

Neben Johanna Zschornack, der Projektreferentin Faire KITA für Hessen & Rheinland-Pfalz, war auch Gisela Stang, Vorsitzende des Rhein.Main.Fair e.V., welchem auch die als Fairtrade-Town ausgezeichnete Gemeinde Heidenrod angehört, anwesend und übergaben der Leiterin der KiTa, Frau Tanja Reichert, sowie einer Vertreterin des Erzieher*innen-Teams und des Elternbeirats die Auszeichnung.

In einer kleinen Runde wurde die Auszeichnung mit Fairen Speisen und Getränken unter Einhaltung der „AHA Regeln“ gefeiert. Bürgermeister Diefenbach überbrachte seine Anerkennung und seinen Dank im Namen der Gemeinde mit einem „Bienenhotel“ für das Gelände der KiTa.

Die KiTa Leitung, das Team, wie auch der unterstützende Elternbeirat sind mit Recht stolz auf das Erreichte, seit 2019 wird die Auszeichnung angestrebt und erweitert das bereits umfangreiche Konzept der KiTa zur Bildung der Nachhaltigen Entwicklung. Viele verschiedene Projekte wurden bereits im Vorfeld abseits des „Fairtrade Themas“ durchgeführt, das Projekt Faire KiTa bringt weitere Impulse, so wurde im August ein „Fairer Bananentag“ veranstaltet.

Wir freuen uns auf viele spannende und lehrreiche Projekte und Aktionen und werden natürlich weiterhin berichten.

Quelle: Ulrich Eschenauer

v.l. Johanna Zschornack, Gisela Stang, Karin Arndt, Claudia Bieniek, Tanja Reichert, Volker Diefenbach

Hintergrund zur FaireKITA – Verantwortung von Anfang an!

@ https://www.faire-kita-nrw.de/

Um die Auszeichnung zur Fairen KiTa zu erhalten müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

Kriterium 1 – Beschlussfassung

Es wird ein Beschluss durch ein Gremium, wie dem etwa Kindergartenrat, gefasst. Dieser Beschluss besagt, dass die Kita als FaireKITA ausgezeichnet werden möchte und dauerhaft mindestens zwei Produkte aus Fairem Handel verwendet.

Kriterium 2 – Das Faire Team

Es wird ein Faires Team, das sich zusammensetzt aus mindestens einem/einer Mitarbeiter*in der Kita und einer Vertretung der Eltern, gebildet. Das Faire Team sorgt für die Umsetzung und die kontinuierliche Einhaltung der Kriterien.

Kriterium 3 – Verwendung von Fairen Produkten

– mindestens ein Produkt für Erwachsenen, zum Beispiel: Kaffee, Tee, Zucker

– mindestens ein Produkt für Kinder, zum Beispiel: Saft, Kakao, Nüsse

– erweiterbar um z.B. Bälle, Baumwollprodukte, Musikinstrumente

Kriterium 4 – Bildungsarbeit

Die Bildung für nachhaltige Entwicklung mit dem Schwerpunkt Fairer Handel und Globales Lernen ist ein breites und spannendes Feld, KiTa´s können hier meist auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen.

Kriterium 5 – Öffentlichkeitsarbeit

Wichtig ist auch über Projekte der KiTa zu berichten und die Aktivitäten bekannt zu machen.

Mehr zum Thema Fairtrade – das Siegel für fairen Handel

@ https://www.fairtrade-deutschland.de/

Fairtrade verbindet Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen und verändert Handel(n) durch bessere Preise für Kleinbauernfamilien, sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

„Fairtrade ist das Einzige und beste ethische und soziale Zertifizierungssystem, das auch wirklich sicherstellt, dass Veränderungen auf sozialer, ökologischer und Ökonomischer – und somit auf Menschlicher Ebene – stattfinden.“

Enrique Calderon Landwirtschaftsingenieur der Kaffee-Organisation COOPEAGRI (Costa Rica

Bildquellen

  • word-image: Ulrich Eschenauer


Nachricht teilen: