Aktuelle Nachrichten

Festival im Hof
Erstellt am: 6. September 2021

Die Kulturvereinigung Heidenrod lädt ein:

Die letzten Veranstaltungen „Festival im Hof“ -Barockhaus Laufenselden

 

 

Samstag, 11.Sept. 2021 um 17h   Temperamentvoll und virtuos mit dem „Duo Pro Arte“

 

Samstag, 11.Sept. 2021 um 20h  Magische Zeitreise- Perlen der Zauberkunst

 

Sonntag, 12. Aug. 2021um 17h   „Ich bin stark“ Kinderlieder gesungen und gespielt

 

Aus dem romantischen Hof hinter dem historischen Barockhaus in Laufenselden laden die Kulturvereinigung Heidenrod zusammen mit dem Kurator des Hauses, Gerd Rixmann, alle Kulturinteressierten zu dem 9. Wochenende beim „Festival im Hof“ ein.

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende am Ausgang wird gebeten. Das Konzert wird gefördert im Kulturpaket 2 „Ins Freie“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und unterstützt durch DIEHL+RITTER/INS FREIE!

Gemäß der Verordnung vom 25.06.2021 wird allen Besucher*innen, die noch nicht vollständig geimpft oder von einer Corona Erkrankung genesen sind, empfohlen, sich zeitnah vor dem Besuch testen zu lassen.

 

Samstag, 11. 09. 17 Uhr

Temperamentvoll und virtuos im Duett unterwegs

„Duo pro Arte“ mit Lilian Jacob (Violine) und Viorel Catuna (Violoncello)

 

Hinreißende Musik von W.A. Mozart, L. v. Beethoven und J. S. Bach im Duett zwischen dem warmen hellen Klang der Violine und dem sanften tiefen Cello, vorgetragen von zwei wahren meistern ihres Faches. Lilian Iacob, 1958 in Rumänien geboren, studierte an der Universität der Künste „George Enescu“ in Iasi (Rumänien). 1985 wurde Konzertmeister der „Schwarzmeer Philharmonie“, mit der er durch Konzerte in verschiedenen Ländern Europas, Asiens und Amerikas große Erfolge feiern konnte.  Im April 2000 gründete Lilian Iacob das Streichquartett „Black Sea“, mit dem er in Rumänien, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Schweden auftrat. Bis 2016 folgten zahlreiche Engagements mit seinem „Tempo Strings Quartett“ bei einem amerikanischen Kreuzfahrtunternehmen. Seit 2016 lebt Lilian Iacob in Heidenrod-Grebenroth und gibt als Violinlehrer für verschiedene Musikschulen im Rheingau-Taunus-Kreis sein reiches musikalisches Wissen weiter.

Viorel Catuna, 1957 in Rumänien geboren, hatte seine musikalische Ausbildung an den Musik-Oberschulen in Klausenburg und Oradea und später an den Musikhochschulen in Klausenburg und Berlin. Zwischen 1980 bis 2009 war er in Prenzlau (Brandenburg) als erster Cellist im „Preußischen Kammerorchester“ verpflichtet, mit dem er zahlreiche Konzertreisen in Europa, Amerika und Asien unternahm und in verschiedenen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mitwirkte. Im Jahr 2009 kam er mit seiner Familie nach Taunusstein und setzte hier seine musikalische Tätigkeit als freiberuflicher Musiker fort. Er unterrichtet an den Musikschulen in Niedernhausen, Bad Sobernheim, Kirn und Taunusstein und feiert viele Erfolge in verschiedene Engagements mit anderen Künstlern der Region.

 

Samstag, 11. 09. 20 Uhr

Magische Zeitreise -Perlen der Zauberkunst

mit Andreas Thelen, Schauspieler, Zauberkünstler und Geschichtenerzähler

 

Magische Kabinettstücke, das sind kleine Kostbarkeiten, Perlen der Zauberkunst, wie sie seit Jahrhunderten in den Salons und auf kleinen Bühnen vorgeführt werden. Als hätte er diese Jahrhunderte durchlebt, präsentiert Dr. Andreas Thelen als Zeitreisender, Zauberkünstler und Geschichtenerzähler ein buntes Programm voller Magie vom Mittelalter bis zu den 20er Jahren. Er ist bekannt für seine Spielfreude, für seine Energie und das schauspielerische Talent. Im Rahmen der Hofkonzerte zeigt er einen Querschnitt aus seinen Programmen zur Zauberkunst vergangener Tage: „Severinius, der Jüngere, Taschenspieler des Mittelalters“, „Das da Vinci-Rad, Zauber der Renaissance“, „Der Musikant und der Scharlatan“ (Barock) und „Magische Kabinettstücke“ (19. Jahrhundert bis 1920er Jahre). Aktuell steht im Zentrum seines Schaffens sein eigenes Musiktheater „Zeitensprung Zaubertheater“ in Ingelheim.

 

Sonntag, 12. 09. 17 Uhr

„Ich bin stark“ -Kinderlieder gesungen und gespielt, ein Konzert für Kinder und Erwachsene zum Mitmachen. Angeleitet von der „Förster-Family“ mit Viola, Carolin, Roman und Harald Förster

Wer kennt sie nicht, Astrid Lindgrens Pippi-Langstrumpf-Lied „Zwei mal drei macht vier“, Rolf Zuckowskis „Jahresuhr“ oder das Kinderlied „Die Affen rasen durch den Wald“? Schön, das werdet Ihr alles hören… Aber kennt Ihr auch das „Fleischwurstlied“ oder „Ich bin stark“? Lasst Euch überraschen.

Die studierte Gesangs- und Klavierpädagogin sowie Konzertsängerin Viola Förster gestaltet und moderiert gemeinsam mit ihrer Familie singend und klavierspielend dieses kurzweilige Kinderkonzert. Roman ist zwölf Jahre alt und tritt schon seit seinem dritten Lebensjahr auf. Auch Carolin singt und spielt schon seit ihrem vierten Geburtstag Klavier und ist nun sieben Jahre alt und Harald, selbst ein begeisterter Sänger, ist als der Vater mit dabei.

http://www.violafoerster.de

 

 

 



Nachricht teilen: